Der Süden Armeniens

Der Spirit Armeniens! Orient trifft Abendland. Steppe trifft Schneeberg. Spüre den Herzschlag der Sjunikh-Provinz auf kurvenreichen Passstraßen, engen Serpentinen und kaum befahrenen Landstraßen. Hier ist das Reich der Dreitausender, gebirgig und zerklüftet, fast unbesiedelt. Lausche den Sounds of Silence und begleite uns auf unserer Motorradtour durch die südlichste und ungezähmteste Provinz Armeniens.

Dauer: 8 Tage
Fahrtage: 5 Tage
Kilometer: ca 1000KM, 85% Asphalt, 15% Schotter

Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 1650€
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Termine

27APR19 – 4MAI19     buchen                             24AUG19 – 31AUG19   buchen
25MAI19 – 1JUN19     buchen                             14SEP19 – 21SEP19     buchen
29JUN19 – 6JUL19     buchen                             12OKT19 – 19OKT19    buchen
20JUL19 – 27JUL19    buchen

Kein passender Termin für Deine Motorradtour Tour dabei? Kein Problem, kontaktiere uns einfach und wir stellen Dir gerne Deine ganz spezielle Rundreise zusammen. Die Saison für Motorradtouren im kleinen Kaukasus dauert von 15APR – 15OKT.

Unsere Leistungen

*) Englischsprachiger,lokaler Führer
*) Motorradmiete
*) 7 Übernachtungen in landesüblichen Hotels bzw. Gästehäusern
*) Alle Transfers
*) Servicefahrzeug
*) Alle Mahlzeiten laut Programm
*) Versicherung der Motorräder
*) Alle Eintrittsgelder laut Programm
*) Geführter Stadtspaziergang in Yerevan
*) Spaß und Abenteuer

Nicht inkludiert im Preis

*) Flug nach Yerevan
*) Reiseversicherung (dringend empfohlen)
*) Trinkgelder

Dein Programm

Tag 1: Individuelle Anreise nach Yerevan

Tag 2: Ankunft – Stadtspaziergang – Vertraut machen mit den Motorrädern

Ankunft in Yerevan und  Transfer ins Hotel. Nach ein paar Stunden Schlaf starten wir zum geführten Stadtspaziergang. Danach machen wir uns mit den Motorrädern vertraut. Zum Abschluss der ersten Tages in Armenien gibt es ein Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

Tag 3: Yerevan – Sevan See – Selim Pass – Jermuk – Yeghegnadzor (ca 230KM)

Um 08.00 Transfer zu Garage und Übernahme des Motorrads. Ziel der ersten Etappe ist Yeghegnadzor. Von Yerevan geht´s Richtung Norden zum Lake Sevan, dann entlang der Westküste des Sees nach Martuni und von dort über einen Teil der alten Seidenstraße Richtung Jermuk, einem schon zu Sowjetzeiten populären Kurort. Auf dem Weg dorthin stoppen wir am Friedhof von Noradus, wo seit dem 10Jhdt Menschen beigesetzt werden sowie bei einer Karawanserei  aus dem 14.Jhdt am Selim Pass. Speziell auf dem Teilstück von Martuni nach Jermuk erwartet uns eine kurvenreiche, verkehrsarme Bergstraße, die uns auf  über 2400 Meter Höhe durch karge Landschaften führt und atemberaubende Blicke auf die vor uns liegenden Serpentinen gewährt.

Tag 4: Yeghegnadzor – Shurnuk – Tatev – Kapan (ca 220KM, davon 80KM Schotter)

Ziel der heutigen Etappe ist Kapan, die Hauptstadt der Südarmenischen Provinz  Sjunik. Über die M2 geht es Richtung Iran bis kurz vor die Ortschaft Shurnuk. Wir verlassen die Asphaltstraße. Über eine kurvenreiche Schotterstraße und durch malerische Berglandschaften gelangen wir in das Dorf Shinuyar. Weiter geht es Richtung Tatev, einem der bedeutendsten Kulturdenkmäler Armeniens aus dem 9.Jhdt. Über enge Serpentinen geht es hinunter in die Schlucht des Vorotan und über eine unbefestigte, kurvenreiche Straße auf der anderen Seite des Tals hinauf zum Kloster. Nach der Besichtigung geht es über schmale, sich durch das Bergland windende, Straße, vorbei am See Kashuni, nach Kapan.

Tag 5: Kapan – Skikahogh Nationalpark – Kapan – Meghri – Goris (ca 240KM)

Nach dem Frühstück geht weiter Richtung Süden, durch den Shikahogh Nationalpark, an der Grenze von Armenien zum Iran gelegen. Wieder kommen wir in den Genuss von engen, kurvenreichen und kaum befahrenen Straßen. In einem großen Bogen geht es über wundervolle Pässe zurück nach Kapan und weiter nach Goris. Unterwegs sehen wir die „Alley of plane trees“ und machen Halt in Meghri, der Grenzstadt zum Iran. Übernachtung in Goris.

Tag 6: Goris – Karahunj – Yeghegnadzor (ca 180KM, davon 65KM auf Schotter)

Von Goris geht es in Richtung Yerevan nach „Karahunj“, dem armenischen Stonehenge. Durch den Herher Nationalpark fahren wir weiter Richtung Yeghegnadzor. Auf dem Weg kurzer halt bei einem Imker um Honig zu verkosten.

Tag 7: Yeghegnadzor – Norawank – Khor Virap – Garni – Geghard -Yerevan (ca 190KM)

Die letzte Etappe unserer Motorradtour durch den Süden Armeniens führt uns zurück nach Yerevan. Wir verlassen die Hauptstrasse um durch einen atemberaubenden Canyon zum Kloster Noravank zu fahren. Nach der Besichtigung geht´s nach Khor Virap am Fuße des Ararat. Danach weiter nach Garni, das viele Jahrhunderte die Sommerresidenz der armenischen Könige war. Innerhalb des Festungsgeländes steht der Garni Tempel aus dem 1.Jhdt. nach Chr. Zum Abschluss unserer Tour geniessen wir die letzten Kurven dieser Woche auf dem Weg zum Kloster Geghard, einem einzigartigen, mystischen Komplex. Rückfahrt nach Yerevan und Check in im MyHotel. Letztes gemeinsames Abendessen.

Tag 8 Heimreise

Transfer zum Flughafen

Motorradtour jetzt buchen
Zurück zu den anderen Motorradreisen

Veranstalter der Reise ist Dreamriders Armenia, Bagratunyats 42a, 0074 Yerevan. F.I.T. Sporturlaub tritt nur als Vermittler zwischen dem Kunden und dem Veranstalter auf.