Wanderurlaub in den albanischen Alpen und am Strand von Golem entspannen!

Albanien ist ein wahres Paradies für Wanderer. Die beste Zeit für einen Wanderurlaub in Albanien ist von Mitte Mai bis Ende Juni und Anfang September bis Ende Oktober. Auf dieser Tour lernst Du die drei spektakulärsten Täler Nordalbaniens kennen. Kelmend, Theti und Valbona. Zudem bekommst Du einen Einblick in das Dorfleben und die Küche im Herzen der albanischen Alpen. Auf vielen Wanderungen sind wir alleine unterwegs und können die unberührten Schönheiten des Balkans in Ruhe aufnehmen. Albanien ist als Wanderdestination noch nicht so ausgebaut. Manchmal fehlt es an Markierungen. Deswegen werden all unsere Touren von ortskundigen, einheimischen Führern begleitet. Während Du in der Natur unterwegs bist, wird Dein Gepäck von einer Unterkunft zur nächsten gebracht. Du wanderst und wir kümmern uns um den Rest!

Reisedauer: 12 Tage, davon 5 Wandertage

Technische Daten: 70KM wandern, +4110/-3660 HM

Das Valbona Massiv

Fünf Gründe für Deinen Wanderurlaub in Albanien mit uns

  • Keine Menschenmassen und atemberaubende Panoramen
  • Phantastische albanische Küche – probier doch einmal Oli, Qebapa oder Pasul
  • Einmalige Kombination aus Aktiv- und Badeurlaub
  • Landeskundige Führer
  • Alle Unterkünfte von uns getestet und für gut befunden

Termine

Kein geeigneter Termin dabei? Dann ruf und sich ganz einfach oder schreibe uns ein Email. Wir organisieren Deinen ganz individuellen Wanderurlaub in Albanien.  

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen, kleinere Gruppen gegen Aufpreis möglich

Preis: ab 1.435€/Person im Doppelzimmer

Unsere Leistungen

  • Unterkunft laut Programm 
  • Alle Mahlzeiten laut Programm
  • Deutsch- oder englischsprachiger Führer
  • Transfer Flughafen – Shkodra//Golem – Flughafen
  • Alle Transfers laut Programm
  • Gepäcktransfer zwischen den Hotels
  • Tragpferde
  • Ticket für die Bootsfahrt am Koman See
  • Ticket für die Festung Rozafa in Shkodra

Nicht inkludierte Leistungen

Das Programm für Deinen Wanderurlaub

Tag 1: Ankunft in Albanien – Shkodra – Festung Rozafa – Stadtspaziergang Shkodra

Nach der Landung triffst Du am Flughafen Deinen lokalen Reiseleiter. In einer etwa einstündigen Fahrt geht es nach Shkodra, der größten und ältesten Stadt in Nordalbanien. Schon von weitem kann man die Mauern der Festung Rozafa erkennen, der wir auch einen Besuch abstatten. Von der alten Burg genießt man einen großartigen Ausblick auf den gleichnamigen See, den Zusammenfluss der Flüsse Buna und Drin und die blaue Bergkette am Horizont. Den Tag lassen wir mit dem Erkunden der Stadt und einem Abendessen in einem Restaurant nahe der Fußgängerzone ausklingen. Übernachtung im Hotel Tradita

Tag 2: Shkodra – Kelmend – Tamare – Vermosh

10KM/5 Stunden, +490/-790m, höchster Punkt 1.890M

Mit dem Auto geht es entlang des Strandes des Shkodra Sees bis wir gegen Osten in Richtung Kelmend abbiegen. Auf den Felder links und rechts der Straße werden Salbei, Rosmarin und Lavendel angebaut. Über zahlreiche Serpentinen geht es etwa 16KM hinauf zur Passhöhe Leget ë hotit. Von hier hat man einen grandiosen Ausblick auf das turquoise Wasser des Flusses Cem, der durch Montenegro fließt. Auf der Panoramastraße geht es nach Tamara wo unsere erste Wanderung startet. Der Weg führt entlang von Wiesen und Birkenwäldern bis zum Gipfel des Berges Grebaj. Der Ausblick von hier auf den Berg Trojan und die umliegenden Gipfel gibt Dir eine Idee über die Intensität der Landschaft die in der kommenden Woche für Dich ganz normal sein wird. Vorbei an Schäferhütten geht es über weiche Waldwege nach Vermosh, am Talschluss gelegen. Hier übernachten wir auch. Übernachtung im Gästehaus Leonard, B/-/D

Tag 3: Lepuhsa – Kamm nach Montenegro – Türme von Karanfil – Grebaje – Vusanje

10KM/6 Stunden, +580/-790m, höchster Punkt 1931m

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Lepusha. Die Lage des Dorfes ist spektakulär. Durch Gassen mit rustikalen Häusern wandern wir zum nahe gelegenen Wald. Der Weg öffnet sich zu Weiden hin, unterbrochen von den verlassenen Kasernen der Armee, die während der kommunistischen Zeit die Grenzen 24 Stunden bewachten. In der heutigen Zeit können wir ungehindert und ohne Kontrolle über den kämm nach Montenegro. Hier geniessen wir einen der großartigsten Ausblicke, den die Natur in den dinarischen Alpen zu bieten hat. Die Sandsteintürme von Karanfil scheinen nur einen Steinwurf entfernt während wir in die malerische Ortschaft Grebaje hinabsteigen. Willkomm in den Dolomiten des Balkans! Von hier geht ie sin einer kurzen Fahrt nach Vusanje, zu einem entspannten Abend und wohlverdienter Nachtruhe. Übernachtung im Gästehaus Moonlight, B/P/D

Von Grubaje nach Vusanje

Tag 4: Über den Peja Pass nach Okol

15KM/6-7 Stunden, +845/-660m, höchster Punkt 1721m

Eine kurze Fahrt durch das malerische Ropojana Tal bringt uns nahe an die albanische Grenze wo unser Trail beginnt. Wir laden das Gepäck auf den Rücken unserer Tragpferde und los geht’s. Mit jedem Höhenmeter wird die Vegetation karger bis wir schließlich das unfruchtbare Karst Plateau von Runica erreichen. Wir durchqueren die Mondlandschaft in Richtung Berg Harapi, begrenzt durch die Karanfil Gebirgskette und den Flanken des Jezerca, dem höchsten Berg der nordalbanischen Alpen. Auf der Passhöhe des Peja Passes machen wir Rast und geniessen die großartige Aussicht auf das wunderschöne Tal von Theth. Der weitere Weg führt uns im Zickzack hinunter in die Gegend von Okol und weiter zu unserem Quartier für die nächste Nacht. Übernachtung im Gästehaus Cold, B/P/D

Am Peja Pass

Tag 5: Wir entdecken Thethi

11KM/ 5 – 6 Stunden, +485/-620m, höchster Punkt 490m

Auf unserer heutigen Tour sind nur wenige Höhenmeter zu bewältigen. Dafür ist sie reich an Sehenswürdigkeiten. Wir erkunden das malerische Dorf Thethi, das Zentrum der albanischen Alpen. Die beeindruckend Bergkulisse inspirierte viele Reisende und Schriftsteller, wie z.B Edith Durham, die zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts die Gegend alleine bewanderte und die Autobiographie „High Albania“ schrieb. Wir sehen uns die katholische Kirche und den Turm der Blutrache an, lernen über die „Kann des Dukaglin“, dem alten, ungeschriebenen Gesetz der Berge. Der Weg führt uns weiter zum Wasserfall von Thethi und vorbei an Mauern und Terrassen aus der späten Bronzezeit und durch die Grunasi Schlucht zu den natürlichen Pools von Nderlysa und weiter in das enge Tal von Kapreija. Auf dem Rückweg gibt es in Nderlysa Mittagessen und wir haben Zeit zum entspannen. Am späten Nachmittag fahren wir zurück nach Thethi. Übernachtung im Gästehaus Cold, B/P/D

Tag 6: Über den Valbona Pass 

13km/7 Stunden, +980/-770m, höchster Punkt 1860m

Wir verlassen das Tal von Theth und beginnen den Aufstieg zum Valbona Pass. Unser Gepäck wird von Pferden getragen. Der Weg ist die „Kult Route“ der albanischen Alpen und ist die einzige direkte Verbindung zum Valbona Tal. Er schlängelt sich durch Buchenwälder und Lichtungen  und in den höheren Regionen über Steine und Geröll bis zur Passhöhe. An klaren Tagen bietet sich ein phantastische Aussicht über die Gipfel der umliegende Bergwelt. Wir wandern hinab zu den Becken von Lugu Valid und erreichen die Quellen von Valbona. Der letzte steile Abstieg führt zum Weiler von Rrogam, dem höchsten Punkt des Valbona Tals. Von dort geht’s in eine kurten Fahrt zu unserem Quartier. Übernachtung im Hotel Margjeta, B/-/-

Tag 7: Um den Berg Rosi

11KM/6 – 7 Stunden, +/- 730m, höchster Punkt 1860m

Wir starten in Richtung des Weilers Kukaj. Von dort geht es sanft bergauf durch saftige Wiesen, Wasserströme und Wälder mit großartigem Blick auf die Nordkette „Grykat und Hapura“ sowie Jezerca. Der Weg führt über Weiden zur Hütte Rama wo wir zu einem Picknick halten. Danach geht es weiter in Richtung Gipfel. Die Anstrengungen des Aufstiegs werden mit einer großartigen Aussicht belohnt. Vorsichtig klettern wir wieder nach unten, den ganz Weg Rückwerts, und vielleicht gibt’s in Kukaj noch einen Kräutertee. danach geht’s zurück in unser Quartier. Dort feiern wir das Ende unseres einwöchigen Wanderurlaub durch die albanischen Alpen. Übernachtung im Hotel Margjeka, B/-/-

Tag 8: Am See Koman und am Strand von Golem

In der Früh geht es zum Hafen der kleinen Stadt Fierza. Wir besteigen das Boot und gleiten durch die Schluchten des kommen Sees bis zum Staudamm des See Koman. Entlang der malerischen Strände des Vau Dejes Sees geht es wieder retour. Mittagessen und danach fahren wir nach Golem, wo wir im Hotel direkt am weissen Sandstrand einchecken. Am Nachmittag kannst Du schon einem der Strandkörbe des Hotels entspannen. Übernachtung im Beach Front Marilyn Hotel, B/-/-

Tag 9 – 11: Am Strand von Golem

Du willst Tirana, eine der dynamischsten Hauptstädte des neuen Europas kennenlernen? Gerne organisieren wir für Dich einen Tagesausflug inklusive geführtem Stadtspaziergang in die dynamischste Hauptstadt des neuen Europas.

Hungrig? Greta, unsere Kollegin in Golem, verrät Dir die besten Restaurants entlang der Strandpromenade oder im Hinterland von Durres.

Tag 12: Abreise aus Albanien

Entsprechend Deiner Abflugzeit bringen wir Dich zum Flughafen Rinas. 

Hier kannst Du Deinen Wanderurlaub buchen!

Veranstaltet wird der Wanderurlaub von “Outdoor Albania”, Rruga Gjin Bue Shpata Nr. 9/1, Sh.2, Ap.4, Tirana, Albania. F.I.T. Sporturlaub GmbH tritt nur als Vermittler zwischen dem Veranstalter und Kunden auf.