Verlängerungsprogramm Batumi Nightrace

Georgien – oder der Balkon Europas

6 – tägige Rundreise zu den Natur – und Kulturhighlights Georgiens

Georgien, oft auch der Balkon Europas genannt, begeistert durch unberührte Natur, ist reich an Kulturschätzen, beherbergt etliche UNESCO Weltkulturerbe und empfängt seine Gäste mit ehrlicher Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Tbilisi ist eine moderne, pulsierende Stadt während es außerhalb der Metropole doch eher beschaulich zugeht. Als Gäste bei einheimischen Familien tauchen wir in die Traditionen und Gebräuche des Landes ein und lassen uns von unseren Gastgebern verwöhnen.

Termin: 27.APR 2020 – 2.MAI 2020 mit Möglichkeit zur Verlängerung bis 3.MAI 2020 & Besuch des Yerevan Wein Festivals!

Preis: ab 1.243€/Pers. im DZ (inkl. Batumi Halbmarathon), Einzelzimmerzuschlag 299€
Mit Besuch des Yerevan Wein Festival ab 1357€/Pers. im DZ (inkl. Batumi Halbmarathon), Einzelzimmerzuschlag 331€

Teilnehmerzahl: mindestens 10 Personen, maximal 18 Personen

Unsere Leistungen

  • Programm Batumi Halbmarathon 25APR20 & 26APR20
  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer in 3*+ oder 4* Hotels
  • 5 x Frühstücksbuffet
  • 4 x Mittagessen mit typisch georgischen Gerichten
  • 3 x Abendessen mit typisch georgischen Gerichten
  • Deutschsprachige Reiseleitung durch F.I.T. Sporturlaub
  • Englischsprachiger Guide
  • Alle Transfers in einem modernen, klimatisierten Bus
  • Transfer Hotel Tbilisi – Flughafen Tbilisi
  • Besuch eines Familienweingutes mit Verkostung biologischer Weine, hergestellt aus alten georgischen Traubensorten
  • Verkostung georgischer Weine in Kvareli
  • Kochkurs bei einer georgischen Familie
  • Besuch einer Künstlerin die uns in die Kunst des georgischen Filzhandwerks einweiht
  • Alle Eintritte
  • Eine Flasche Wasser pro Tag
    • Bei Verlängerung der Reise nach Yerevan
    • Transfer nach Yerevan
    • 1 Nacht im DZ in Yerevan
    • Kostglas für das Yerevan Wein Festival
    • Deutschsprachige Reiseleitung durch F.I.T. Sporturlaub
    • Transfer Hotel Yerevan – Flughafen Yerevan

Nicht im Preis inkludiert

  • Flugtickets – gerne sind wir bei der Buchung behilflich
  • Reiseversicherung
  • Alkoholische Getränke
  • Trinkgelder

 

Das Programm

Tag 1, 27.Apr.2020: Batumi – Akhalzikhe – Wardsia

Treffpunkt zu unserer fünftägigen Reise durch Georgien ist die Lobby des Hotel Colosseum Marina. Nach dem Frühstück wird das Gepäck verladen und los geht es nach Akhlazikhe. Nach165 km über teilweise abenteuerliche Straßen und durch wunderschöne Landschaften erreichen wir die Hauptstadt der Region Samzche – Dschawachetien. Ein kleiner Snack zur Stärkung bevor wie die mächtige Festung Rabati, hoch über der Stadt gelegen, besichtigen. 60 Km trennen uns noch von unserem heutigen Ziel, der imposanten Höhlenstadt Wardsia. Sie wurde im 12.Jhdt gebaut und bot 50.000 Menschen Schutz vor angreifenden Völkern. Nach der Erforschung dieser beeindruckenden Anlagen beziehen wir unsere Zimmer in Valodias Gästehaus und geniessen die hausgemachten Spezialitäten seiner Frau. Übernachtung in Valodias Gästehaus, -/-/A

Tag 2, 28.Apr.2020: Wardsia – Borjomi – Mzcheta – Ananuri – Stepantsminda

Heute geht es nach Norden in den Kaukasus. Den ersten Halt auf unserer Fahrt machen wir in Borjomi, einem schon zu Sowjetzeiten bekannten und geschätzten Kurort. Wir schlendern durch den Kurpark und wer Lust hat, kann das Heilwasser direkt aus der Quelle kosten. Oft stehen vor dem Eingang Händler, die ihren Honig und andere hausgemachte Spezialitäten anpreisen. Weiter geht es nach Mzcheta, der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Georgiens (UNESCO Weltkulturerbe). Wir besichtigen die Dschwari Kirche (6.Jhdt) sowie die Swetizchoveli Kathedrale (11.Jhdt). Nach der Besichtigung der beiden Kirchen und der Stadt sind wir auf einem Familienweingut zum Mittagessen eingeladen. Hier kultivieren die Winzer seit vielen Jahren alte georgische Trauben und stellen nach traditioneller Methode Bio Weine her. Natürlich dürfen wir die auch verkosten. Nächstes Highlight auf unserem Weg in den Norden ist die Wehrkirche Ananuri, malerisch an einem Stausee gelegen. Durch den großen Kaukasus mit seinen schroff aufragenden Fünftausendern schlängelt sich die Straße über den Kreuzpass und Gudauri nach Stepantsminda, wo wir auch übernachten. Übernachtung im Hotel Porta Caucasia, F/M/A

Tag 3, 29.Apr.2020: Gergeti – Tbilisi

Erster Höhepunkt des heutigen Tages ist die Fahrt zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche auf 2.170 Meter Seehöhe gelegen. Bei gutem Wetter hat man vor dort einen phantastischen Blick auf den höchsten Gletscher des Kaukasus, den 5.070m hohen Mount Kazbeg. Anschließend besuchen wir eine Handwerkerin, die uns die Geheimnisse der georgischen Filzkunst zeigt und mit Gebirgstee, Rosenblättermarmelade, Kornelkirschenmarmelade und anderen Spezialitäten verwöhnt. Das Mittagessen danach bereiten wir heute selber zu. Wir lassen uns von einer georgischen Hausfrau in die Kunst der Zubereitung von Khinkali und Chatsapuri einweihen. Dach geht es nach Tiflis, der Hauptstadt Georgiens. Nach dem Check In in unserem Hotel besichtigen wir diese pulsierende Metropole. Die Stadt beherbergt viele Sehenswürdigkeiten die alle leicht zu Fuss erreichbar sind. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Gerne versorgen wir Dich mit Tips über die georgische Hauptstadt. Übernachtung im Hotel Flex, F/M/-

Tag 4, 30.Apr. 2020: Tbilisi – Signagi – Mirzaani – Gombori Pass – Tbilisi

Heute besuchen wir Kachetien, das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens. Am Morgen fahren wir zum Nonnenkloster Bodbe (4-8. Jhdt.), wo die Apostelin Nino begraben liegt. Danach machen wir einen Spaziergang durch die malerische Stadt Signagi. Die ganze Stadt ist mit einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben. Die Häuser sind im klassischen, süditalienischen Stil mit typisch georgischen Elementen gebaut. Fahrt in die Stadt Kvareli wo wir bekannte georgische Weine verkosten. Über Mirzaani, der Geburtsstadt des georgischen Künstlers Niko Pirosmani und den Dombor Pass geht es wieder zurück nach Tbilisi. Übernachtung im Hotel Flex, F/M/-

Tag 5, 1.Mai 2020: Tagesausflug nach Dmanisi Sioni

Ein abwechslungsreicher Ausflug bringt uns, mit einem Abstecher zur ältesten Kirche Georgiens, der Bolnisi Sioni-Kirche (5. Jhdt.), zu den eindrucksvollen prähistorischen Ausgrabungen von Dmanisi Sioni (mit Museum) und zur 13 ha großen mittelalterlichen Ruinenstadt Dmanisi. Die Stadt Dmanisi war eine von Christen bewohnte Stadt, die an der alten Seidenstraße zwischen Byzanz und Handelszentren in Armenien und Persien lag. Sie wurde spätestens im 5. Jahrhundert angelegt und war von einer Festungsanlage geschützt. Ein Fußweg führt bis zur Sioni – Basilika (7. Jhdt.), malerisch auf einem Vulkanplateau hoch über dem Zusammenfluss von Mashavera und Phinezauri gelegen. Am Nachmittag geht es zurück nach Tbilisi. Die Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen steht zur freien Verfügung. An unserem letzten Abend in Georgien lernen wir noch die georgische Polyphonie kennen. Sie zeichnet sich durch Stimmführung und Harmonie aus und ist weltweit einzigartig. Übernachtung im Hotel Flex, F/-/A

Tag 6, 2.Mai: Transfer zum Flughafen Tbilisi oder Fahrt nach Yerevan

Entsprechend Deiner Abflugzeit organisieren wir den Transfer zum Flughafen Tbilisi. Für alle Anderen geht es weiter in den Kleinen Kaukasus, Die Fahrt nach Yerevan dauert etwa sechst Stunden und führt durch malerische Landschaften, vorbei an der Blauen Perle Armeniens, dem Sevan See, in die armenische Hauptstadt. Unterwegs besichtigen wir Sevanawank, eine kleine Klosteranlage, auf einer Halbinsel im See gelegen. Nach der Ankunft in Yerevan bringen wir unser Gepäck auf die Zimmer und machen uns auf  den Weg zum Einstieg in das Yerevan Wein Festival. Bei diesem Festival präsentieren die armenischen Winzer ihre Weine und aus Erfahrung weiss ich, die sind teilweise ganz ausgezeichnet. Natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Tag 7, 3. Mai: Transfer zum Flughafen

Heute heisst es Abschied nehmen für Alle. Entsprechend der Abflugzeit organisieren wir die Transfers zum Flughafen Yerevan.